Besuch eines Sendezentrums

Besuch beim Hessischen Rundfunk:
In den Studios des Hessischen Rundfunks entsteht täglich modernes Radio. Egal ob bei Live- Übertragungen, Musikaufnahmen, Hörspielproduktionen oder der Moderation einer Hörfunksendung: Um die Programme des hr zum Klingen zu bringen, ist die ganze Bandbreite der aktuellen Studiotechnik gefragt. Wie wird das Radio-Sinfonie- Orchester des hr aufgenommen? Welche Geräte sind beim hr im Einsatz? Wie entsteht eine Sendung? Was ist ein vorläufiger Sendeplan? Woher kommt das Material?

Eine Führung durch das Sendezentrum versucht all diese Fragen zu beantworten.

Die Führung um 17.30 Uhr kann mit dem Besuch der Hessenschau kombiniert werden (max. 20 Personen passen in das Studio).

Führungen: Mo, Di, Do, Fr von 10-17.30 Uhr

Alternativ kann auch das Hitradio FFH in Bad Vilbel besucht werden.

ZDF:
mit dem Zweiten sieht man besser. Und das seit dem 1. April 1963, als der Fernsehsender als Programmalternative zur föderal organisierten ARD auf Sendung ging. Das ZDF ist seither eine von den Bundesländern gemeinsam getragene Fernsehanstalt des öffentlichen Rechtes. Sowohl politische Informationssendungen, Kultur- und Wissenschaftsmagazinen als auch große Shows wie Wetten dass ..?, die seit vielen Jahren erfolgreichste des deutschen Fernsehens, sind hier entstanden und werden teilweise im Sendezentrum produziert. Fragen dazu können bei der Besichtigung des Sendezentrums geklärt werden. Darüber hinaus werden Informationen zur Geschichte des ZDFs gegeben, wie zum Beispiel über das erste Fernsehurteil des Bundesverfassungsgerichtes am 28.02.1961 in Karlsruhe, das die Grundlage für eine von den Bundesländern gemeinsam getragene Fernsehanstalt schafft. Bei der Besichtigung des Sendezentrums werden Informationen mittels eines Films über die Geschichte des ZDF weitergegeben und in einem Gespräch mit einem Redaktionsmitglied Zahlen, Daten und Fakten vermittelt.