Deutsches Filmmuseum

Das Filmmuseum bietet mit der "Schule des Sehens" eine Vielfalt an Führungen und Work-Shops:

Die Schule des Sehens thematisiert Bedeutung und Wirkung von Film, vermittelt Herangehensweisen der Filmanalyse und lädt dazu ein, die Geschichte des Films zu erforschen, sich als Filmemacher zu versuchen und dabei Film als Kunstform und Kulturgut kennenzulernen. Das handlungsorientierte Angebot ermöglicht, mit den drei Modulen Führung, Workshop, Filmanalyse im Kino filmisches Erzählen von der Pike auf zu lernen. Jedes Modul verfügt über thematische Bausteine, die Film in seiner ästhetischen und technischen Machart begreifbar machen.

Die Angebote der Schule des Sehens richten sich an alle Schulformen und Einrichtungen für Kinder ab der 1. Klasse, wenn nicht anders gekennzeichnet. Die Module sind miteinander kombinierbar, können aber auch einzeln gebucht werden.

Modul: Allgemeine Führung

Der Rundgang führt von der Vorgeschichte des Films bis in die Gegenwart und lenkt besonders im zweiten Teil der Ausstellung die Aufmerksamkeit auf filmische Mittel. Filmisches Sehen und filmisches Erzählen stehen im Mittelpunkt. Auf zwei Stockwerken wird das Medium Film auf vielfältige Weise erfahrbar.

Selbstverständlich sind auch Spezialführungen zu folgenden Themen möglich:

Entwicklung der Filmsprache
Aufnahme/Bildgestaltung
Kinogeschichte und Geschichten
Identifikation
Wie wird die menschliche Wahrnehmung getäuscht?

Gruppengröße: max.30 Personen

Modul: Workshop

Im Filmstudio und in der Werkstatt kann selbst experimentiert, intensiv ausprobiert und gestaltet werden. Der Workshop hat zum Ziel, die Sehgewohnheiten zu bereichern und die Vielfalt filmischen Erzählens zum besonderen Erlebnis zu machen.

  • Animationsfilm
  • Pixil Me (Pixilation mit Tablet)
  • MobileFilms – Filmperspektiven mit dem Handy

Modul: Filmanalyse im Kino

Das Kino im Deutschen Filmmuseum wird zum Lernort mit vier unterschiedlichen Kurzfilmprogrammen, da Kurzfilme bestens geeignet sind, filmische Besonderheiten zu entdecken. Sie erfordern intensive Aufmerksamkeit und sind in Form und Inhalt unkonventionell. Die ausgewählten Filme berücksichtigen
die verschiedenen Genres wie Animationsfilm, Spielfilm, Dokumentationen oder Filmexperimente, um die vielfältigen Formen filmischen Erzählens zu vergleichen. Unser filmpädagogisches Team moderiert die Filmvorstellung, gibt Einführungen zu den filmischen Prinzipien und motiviert zu einer filmanalytischen
Diskussion über die gesehenen Filme. Diese Seminare sind mit und ohne Führung buchbar und richten sich an Interessierte jeden Alters.

Frühe Filme
Die Vielfalt des Animationsfilms
Experimental- und Kunstfilm
Grundlagen des filmischen Erzählens

Die einzelenen Module dauern zwischen einer und drei Stunden (Aufpreis für zwei oder drei Stunden). Sie sind miteinander kombinierbar. Bei einzelnen Modulen gibt es Beschränkungen der Gruppengröße.
 

Filme selbst gestalten
Dieses Angebot ist nicht mit den Modulen der Schule des Sehens kombinierbar! Das Programm dient als Einstieg und ist eine komprimierte Auseinandersetzung mit dem Medium Film. Eine Vertiefung ist mit der Schule des Sehens möglich.

Folgende Themen können gebucht werden:

Geschichten mit Licht erzählen (Alter: 5 – 8 Jahre)
Montage (Alter: ab 12 Jahren)
Ton / Sounddesign
Licht und Farbe
Tricks im Film
Camera Obscura und Fotografie
Dreidimensionale Welten
Frühe Filme
Bewegte Bilder

Dauer: 1,5 Stunden
Gruppengröße: maximal 12 Personen