Bildungsstätte Anne Frank

 Das interaktive Lernlabor zu Antisemitismus, Rassismus und Diskriminierung in Vergangenheit und Gegenwart


Nur wenige hundert Meter von ihrem Geburtshaus entfernt werden die Geschichte und die Fragen der berühmten Frankfurter Autorin wieder lebendig: im Lernlabor "Anne Frank. Morgen mehr." 

Kein Museum, sondern ein Ort der Auseinandersetzung und der Debatte.

Hier werden Jugendliche mit Leben und Werk Anne Franks vertraut. Hier lernen sie, Fragen aus der Geschichte auf die Gegenwart anzuwenden. Das Lernlabor nimmt jugendliche Perspektiven zum Thema Diskriminierung ernst und macht die verschiedenen Formen der Aneignung von Geschichte erlebbar: Utopien, Konflikt, Widerstand.

Das Lernlabor ist speziell für die Arbeit mit Gruppen – Schulklassen und Jugendgruppen – entwickelt worden. Es ist aber auch für Einzelbesucher*innen ein Erlebnis.

Die multimedialen Stationen im Lernlabor laden die Jugendlichen dazu ein, Antworten auf Fragen wie, "Wie schreibst du Geschichte?, Wer macht dich anders?" zu finden.

Der Besuch des Lernlabors ist ein Gruppenerlebnis, das von gleichaltrigen Trainer*innen begleitet wird – junge Menschen lernen am besten mit jungen Menschen!
Im Zentrum stehen die lebendige Auseinandersetzung und Diskussion. Die Entscheidungen, Ideen, Meinungen oder Fragen der Besucher*innen werden während des Besuchs in Interaktion gebracht.

Optional kann ein Workshop anschließen, der ein für die Gruppe besonders wichtiges Thema behandelt.

Weitere Workshops siehe politische Bildung